cargoe nun bald auch für IKEA Ungarn unterwegs

Bereits seit 2015 ist das Logistik-Joint Venture cargoe an ausgewählten Standorten für IKEA Österreich erfolgreich tätig. Da IKEA mit der Performance und der durchgängig hohen Qualität bei der Zustellung sehr zufrieden gewesen ist, wurde cargoe zur Ausschreibung von IKEA Ungarn Ende 2016 eingeladen. Nach einigen Verhandlungsrunden ist es cargoe nun gelungen, die Ausschreibung der beiden ungarischen IKEA-Einrichtungsmärkte Budaörs und Budapest zu gewinnen.

Aktuell erfolgt die Gründung der cargoe Zweigniederlassung Ungarn. Die ungarische Zweigniederlassung wird ihren Firmensitz in Budapest haben und von dort aus mit eigenen Disponenten und Lagerarbeitern den Auftrag abwickeln. Für die Abwicklung des Auftrages werden rund 120 Personen (Eigen- und Fremdpersonal) eingestellt.

Die Dienstleistung im Bereich Transport und Montage übernehmen ausgewählte Subunternehmer. Um auch in Ungarn die Bekanntheit weiter zu steigern, werden die Zustellfahrzeuge im cargoe-Design gebrandet. Auch die Mitarbeiter treten im cargoe-Erscheinungsbild beim Kunden auf. Täglich, an sieben Tagen die Woche, sollen in ganz Ungarn zwischen 150 bis 200 Aufträge an Kunden ausgeliefert werden, rund 30 bis 40 % davon auch montiert oder installiert.

Starttermin für den Store Budaörs (Osten von Budapest) ist der 01. Mai 2017, im Juni erfolgt die Übernahme der Auslieferungen des zweiten IKEA-Hauses Budapest City. Das Ziel des Joint Ventures für die Zukunft ist es, neben IKEA weitere Kunden in diesem Bereich der Möbellogistik zu integrieren und den Bekanntheitsgrad von cargoe Logistik in Ungarn zu steigern, um so auch weitere Geschäftsfelder dort zu etablieren.

Logistic Services sponsert Basketball-Team in München

Nachdem die Mitarbeiter der Logistic Services täglich alles geben und es dabei auch im Arbeitsalltag sehr sportlich zur Sache gehen kann, liegt der Division der regionale Sport sehr am Herzen. Für die Saison 2016/17 sponsern die Unternehmen der Logistic Services die Frauen-Basketballmannschaft des TSV München-Ost. Die Mannschaft verfolgt ähnlich ambitionierte Pläne wie unsere Logistiker.

Den Damen wurden jeweils zwei Trikotsätze sowie ein Set Warm-Up-Shirts übergeben. Die neu designten Shirts entstanden in Zusammenarbeit mit dem Münchener Sportartikelhersteller ForThree. Das Werbegebiet für die laufende Saison umfasst München und Umland, genau dort wo die Logistic Services aktuell ihr eigenes Zustellgebiet mit blauen Fahrzeugen ausweitet.

Für die Spielerinnen und ihren ehrgeizigen Trainer steht der Aufstieg in die Regionalliga für die Saison 2017/18 oder spätestens 2018/19 bereits fest auf der Agenda. Damit würde sich auch für die Logistic Services das Werbegebiet um ganz Bayern und Ostdeutschland erweitern, was genau zu den ambitionierten Plänen der Logistiker passt.

„Die Logistic Services wünscht dem TSV München-Ost eine erfolgreiche Saison 2016/17. Vielleicht haben auch unsere MELO Kolleginnen und Kollegen einmal Lust die Basketballmädels bei einem ihrer kommenden Spiele anzufeuern“, so Markus Ovadya, Operations Projektmanager bei Logistic Services.

Target Plus streckt Fühler erfolgreich nach neuen Vertriebskanälen aus

Im Juli dieses Jahres startete Target Plus Distribution die Ausarbeitung des Projektes, mit einem eigenen Online-Shop Fachzeitschriften auf dem Marktplatz von DaWanda zu vertreiben.

DaWanda ist ein Online-Marktplatz für kreativen Lifestyle und wurde 2006 von Claudia Helming und Michael Pütz in Berlin gegründet. Mit 5,8 Millionen angemeldeten Nutzern gilt DaWanda allein in Deutschland als größter Online-Marktplatz für handgemachte Produkte, Handarbeitsmaterial und Do-it-Yourself Anleitungen.

Die Idee des Target Plus-Teams um Joachim Breitinger bestand darin, mit passenden Kreativtiteln unter der Rubrik „Do-it-Yourself Anleitungen“ einen Shop zu eröffnen und der DaWanda-Community auf diese Weise „Inspiration – frei Haus“ zu liefern. Der Shop ging im ersten Schritt mit 21 Titeln unter dem Namen „Zeitschriften-Kiosk“ online.

Um die Auffindbarkeit, Bekanntmachung und Attraktivität des Shops zu fördern, arbeitete Target Plus an diversen Optimierungsmaßnahmen. „Wir suchten nach Alleinstellungsmerkmalen für die Präsentation der Titel, entwickelten erfolgreiche Schritte für die Suchmaschinenoptimierung und aktivierten integrierte Marketing-Maßnahmen auf DaWanda“, berichtet Nihal Terzi, Assistentin Key Account bei Target Plus.

Am 23. August 2016 ging dann die erste offizielle Bestellung auf DaWanda ein. In den ersten vier Wochen wurden 12 und in den nächsten vier Wochen 14 weitere Magazine bestellt, Tendenz steigend. Die angemeldeten Mitglieder können nach ihrer Bestellung eine Bewertung abgeben. Das Feedback ist überzeugend. „Wir freuen uns darüber, bereits nach zwei Monaten online, ein absolut positives Standing in der DaWanda-Community zu besitzen und darüber hinaus besonders über die Tatsache, dass unser erstes Projekt im E-Commerce erfolgreich angelaufen ist“, so Joachim Breitinger.

http://de.dawanda.com/shop/zeitschriften-kiosk

Immer mehr Fluggesellschaften erweitern mit der Media Box ihr Service-Angebot für Passagiere

Wenn es bei Air Dolomiti und Neos heißt „Buon volo!”, dürfen sich Passagiere nun auf einen neuen Service der beiden italienischen Airlines freuen: Für das inspirierende oder informelle „Dolce Vita“ während der Reise sorgt ab sofort das umfangreiche e-Paper-Sortiment der Media Box.Immer mehr Airlines sind von den Vorteilen einer digitalen Mediathek überzeugt und greifen deshalb auf die erstklassige Expertise von Media Carrier zurück.

Die Digitalprofis setzen mit ihrer Media Box neue Qualitätsstandards im Servicebereich der Reiseindustrie. Mit den zwei italienischen Airlines baut das Tochterunternehmen der MELO Group seinen Kundenstamm im Bereich Luftfahrt weiter rasant aus. Schon über 100 Millionen Passagiere jährlich können auf das Newstainment-Angebot der Media Box zugreifen.

Ob auf dem Smartphone, Tablet oder anderen internetfähigen Endgeräten – die Media Box arbeitet web-basiert und ist somit der ideale, smarte Medienbegleiter für unterwegs. Airlines nutzen die e-Paper-Mediathek deshalb gerne, um ihren Fluggästen einen noch besseren Service auch außerhalb der Flugzeuge zu bieten und um dem ständig steigenden, digitalen Nachfragetrend Folge zu leisten.

„Wir freuen uns sehr, dass immer mehr Fluggesellschaften die herausragenden Vorteile unserer Media Box erkennen und in ihre digitalen Prozesse integrieren. Neben den offensichtlichen Vorteilen wie einem umfangreichen Sortiment an Zeitschriften und Zeitungen sowie den Logistik- und Kerosineinsparungen punktet die Media Box aber auch als „Kontakt-Modul“ zum Kunden. Über die vielseitig einsetzbare e-Paper-Mediathek können Airlines auch neben dem eigentlichen Flug eine Verbindung zum Kunden herstellen und gleichzeitig den „Erlebnis-Mehrwert“ steigern. Markenauftritt und Kundenbindung lassen sich durch kontinuierlichen Zugang zur Servicewelt der Airline deutlich stärken“, resümiert Philipp J. Jacke, Geschäftsführer der Media Carrier.

Die Media Box bei Air Dolomiti

Fluggästen von Air Dolomiti steht die Media Box bereits drei Tage vor Abflug über die Air Dolomiti-Website zur Verfügung. Die Fluggäste können aus einem Sortiment von 100 verschiedenen nationalen und internationalen Zeitungen und Magazinen ihre favorisierten Exemplare auswählen und als PDF-Datei herunterladen. Alle Zeitungen und Zeitschriften werden im gewohnten Layout und im vollen Umfang der Print-Ausgabe bereitgestellt und lassen sich auch offline während des Fluges einfach und bequem lesen. Im nächsten Schritt ist die Integration der Media Box in die IFE-App von Air Dolomiti geplant.

Die Media Box in der Neos-Entertainment-App

Wer mit einer Boeing 767 der in Mailand beheimateten Neos Flotte fliegt, darf sich freuen: Er kann die Entertainment-App der Airline nutzen, die sich Fluggäste zuvor gratis auf ihre mobilen Endgeräte herunterladen können. Mit ihr hat der Passagier dann Zugang auf das Wireless Inflight-Entertainment-System an Bord und profitiert neben der e-Paper-Mediathek auch von anderen Serviceangeboten der App wie beispielsweise Spielen, Filmen oder Musik. Der Content der Entertainment-App ist während des Flugs uneingeschränkt verfügbar. Ob La Repubblica oder La Gazzetta dello Sport – aus einem überwiegend mit italienischen Zeitungen und Zeitschriften bestückten Sortiment kann sich der Neos-Fluggast über die Entertainment-App unbegrenzt viele Titel der Media Box herunterladen.

Special Places zieht positives Fazit bei „Der Hamburger Turnbüddel“

Die Hamburger Turnbüddel wurden am 06. September 2016, dem Tag der Einschulung, an Hamburgs Grundschüler übergeben. „Bereits im Vorfeld riefen einige Schulen an, um sich begeistert über die Inhalte zu äußern“, sagte Birgit Röhrs, Projektverantwortliche bei Special Places. Special Places musste einige Herausforderungen kurzfristig meistern: Manche Schulen wussten angeblich nicht Bescheid, seitens der Schulbehörde wurden in den Sommerferien noch mehr Erstklässler zugewiesen und einiges mehr.

Am Ende des Tages waren aber alle zufrieden und die Damen wissen nun, was sie im nächsten Jahr verbessern müssen. Denn sowohl Schulen (auch solche, die in diesem Jahr noch nicht dabei waren) als auch Unternehmen haben sich für die Turnbüddel Aktion 2017 bereits angemeldet.

Der Kooperationspartner Hamburger Abendblatt berichtete über die Aktion (siehe Foto in diesem Beitrag) ebenso wie der regionale TV Sender Hamburg 1:
http://www.hamburg1.de/nachrichten/2948/Erster_Schultag_fuer_16_300_ABC_Schuetzen.html

Oman Air baut auf den innovativen ePaper-Service von Media Carrier und United Media Services LLC

Fluggäste von Oman Air schätzen die arabische Airline insbesondere wegen ihres mehrfach ausgezeichneten Komfort- und Serviceangebots, das den Passagieren nicht nur während des Flugs, sondern auch am Boden zur Verfügung steht.

In den jüngst aufwendig renovierten, luxuriösen Oman Air-Lounges am Flughafen Muscat sowie in Salalah können First- und Business-Class-Flieger nun einen weiteren Premium-Service der Airline nutzen: Ab sofort steht ihnen hier die Media Box zur Verfügung.

Damit können sich die Fluggäste aus einem facettenreichen Portfolio ausgewählter internationaler Zeitschriften sowie einem umfangreichen Sortiment tagesaktueller Zeitungen ihre persönliche Bordlektüre zusammenstellen. Dank einer Kooperation mit United Media Services LLC (UMS), einem Medien- und Kommunikationsunternehmen im Oman und den UAE, wurde das Angebot der Media Box exklusiv für die Gäste von Oman Air um lokale und arabische Medien aus der Region erweitert. Gäste von Oman Air dürfen das komplette Angebot der Media Box uneingeschränkt nutzen, sodass beliebig viele Downloads getätigt werden können.

Für die Bereitstellung der Oman Air-Media Box kooperiert Media Carrier mit dem Unternehmen United Media Services LLC, das schwerpunktmäßig im arabischen Raum tätig ist und für die Belieferung von Oman Air mit Zeitungen und Zeitschriften im Mittleren Osten zuständig ist. Seit 2009 schließt dies auch die Golf Länder und den indischen Subkontinent mit ein.

Neben dem herausragenden Service, den Oman Air seinen Fluggästen nun mit der Media Box von Media Carrier offerieren kann, ist die ePaper-Mediathek auch ein attraktives Analyse-Tool für die Airline: Diese kann mithilfe einer Auswertung über die getätigten Downloads u.a. nachvollziehen, welche Medien von welcher Passagier-Gruppe favorisiert werden. Aufgrund dieser Ergebnisse lässt sich ein Service-Angebot zukünftig noch zielgerichteter gestalten.

Nach einer internationalen Ausschreibung von Oman Air konnte sich United Media Services in Kooperation mit Media Carrier im Pitch gegenüber renommierten Mitbewerbern erfolgreich durchsetzen und überzeugte die Airline mit seinem herausragenden Titelangebot und vielfältigster Individualisierung:

Abdulaziz Al Raisi, Executive Vice President–Products & Brand Development bei Oman Air, erläutert: „Oman Air ist engagiert kontinuierlich neue Wege zu finden, um unsere Kunden zu überraschen und zu begeistern, den Komfort zu steigern und ihr Reiseerlebnis noch angenehmer zu gestalten. Aus diesem Grund freuen wir uns, die Media Box eingesetzt zu haben, um  digitale Mediendienste für Kunden in unseren Premium-Lounges am internationalen Flughafen von Muscat bereitzustellen. Aufgrund ihrer herausragenden, langjährigen Expertise punkteten die Medien- und Vertriebsprofis von Media Carrier/ UMS mit ihrer ePaper-Mediathek. Dieser Service wird von unseren Premium-Kunden in Muscat sehr begrüßt und erweitert die innovative Digitalstrategie von Oman Air.“

MELO Group beteiligt sich am schnell wachsenden E-Commerce-Unternehmen INSENIO – Ausbau des Logistikzentrums bei München

Die Münchner MELO Group beteiligt sich finanziell an dem schnell wachsenden E-Commerce-Unternehmen INSENIO. Die Medien- und Logistikgruppe unterstützt den eingeschlagenen Wachstumskurs des Spezialversenders für Inkontinenz- und Pflegeprodukte mit ihrer logistischen Infrastruktur.

In diesem Zuge verlagert INSENIO sein Logistikzentrum an den Münchner Standort der MELO Unternehmensgruppe und baut dort ein eigenes Großlager auf. Neben dem Aufbau von jungen Unternehmen wie der Blogfabrik in Berlin oder dem Logistik Joint Venture cargoe in Österreich engagiert sich der Medien- und Logistikdienstleister erneut in einem vielversprechenden Start-up.

Dr. Holger Bingmann, Chairman der MELO Group: „Durch die Kooperation mit INSENIO treiben wir die Digitalisierung unserer Gruppe weiter voran und betreten gleichzeitig mit der E-Commerce-Logistik ein neues Geschäftsfeld. In diesem Feld wollen wir besonders unsere Erfahrung aus der Grosso-Logistik und dem KEP-Bereich einbringen. Als zentrale Stärken sehen wir unsere Kundennähe, Regionalität und Flexibilität. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und das sehr spannende Projekt, das uns sicherlich weitere, neue Einsichten und Blickwinkel in bzw. auf junge, moderne Unternehmen bieten wird!“

Jonas Schmieder, Geschäftsführender Gesellschafter INSENIO: „Wir freuen uns, neben der Mediengruppe KLAMBT mit der MELO Group einen neuen, weiteren strategischen Partner mit im Boot zu haben, mit dem wir weiter aufs Gaspedal drücken und das stetige und rasante Umsatzwachstum weiter beschleunigen können. Das logistische Know-how von MELO wird zudem dazu beitragen, dass wir uns in Kürze zum Marktführer im dynamisch wachsenden Segment des Handels mit Pflege- und Inkontinenzprodukten entwickeln.“

Media Box nun auch für Busreisende verfügbar

Durch die seit Dezember vergangenen Jahres bestehende Kooperationsvereinbarung mit dem WLAN-Anbieter hotsplots GmbH wird die Media Carrier GmbH mit der Media Box neben Passagieren internationaler Airlines und Gästen renommierter Hotelketten zukünftig unter anderem auch Busreisende erreichen.

Das neue Service-Angebot Hotsplots Presse richtet sich insbesondere an touristische Dienstleister wie Bus- und Bahnunternehmen sowie Restaurants und Cafés, aber auch an Krankenhäuser, Arztpraxen und öffentliche Einrichtungen.

Über einen Banner auf der Hotsplots Login Seite gelangen die User auf eine Media Box. Das Portfolio aus internationalen Qualitätszeitungen und -zeitschriften ist auf die entsprechende Zielgruppe der jeweiligen Gastronomen oder Busunternehmen ausgerichtet. Die Titel können vom Gast in gewohnter Weise als PDF heruntergeladen werden und bleiben bei einmaligem Download auf den jeweiligen Mobilgeräten gespeichert, auch wenn das WLAN-Netzwerk wieder verlassen wird.

„Mit der Integration der Media Box in die WLAN Angebote der hotsplots GmbH können wir unseren Media-Service noch stärker etablieren und gleichzeitig Betreibern von Hotels, Restaurants oder sogar Bussen und Bahnen einen innovativen Mehrwert anbieten. Daher freuen wir uns sehr über die wertvolle Kooperation,“ kommentiert Philipp J. Jacke, Geschäftsführer der Media Carrier GmbH und Director of Division Media Distribution.

Die 2004 gegründete hotsplots GmbH ist dank ihres innovativen Sicherheits- und Zugangskontroll-systems mit mitterweile über 10.000 WLAN-Hotspots zu einem der größten Anbieter in Europa aufgestiegen. Vor Kurzem wurde das Portfolio um Informations- und Entertainmentpakete erweitert. Zur Wahl stehen neben dem Paket Hotsplots Presse auch Hotsplots Cinema (Filme, Serien, Musik), Hotsplots TV to go (TV-Sendungen, Dokus) sowie Hotsplots Tourist Info.

Durch eine weitere Kooperationsvereinbarung zwischen Hotsplots und der Robert Bosch Car Multimedia GmbH werden zudem zukünftig alle Bosch Coach MediaRouter für Reisebusse exklusiv mit den vorinstallierten WLAN-Lösungen von Hotsplots ausgeliefert.

Panini verlängert Vertrag mit PGV Austria

Der Panini Verlag hat sich „auf Grund der guten und fruchtbaren Zusammenarbeit“ dazu entschieden, den Vertrag mit dem PGV Austria bis Ende 2020 zu verlängern. Somit ist die Kooperation der beiden Häuser für die WM 2018 und die EM 2020, voraussichtlich in 13 europäischen Ländern, gesichert.

„Erwähnenswert dazu ist, dass der PGV Austria mit Panini und dem für Panini agierenden Nationalvertrieb Stella sowohl mit den Sammelbildserien zu den Fußball-Großereignissen hervorragende Geschäfte macht als auch mit zusätzlichen Sammelbildserien, Kinder- und Jugendmagazinen sowie weiteren attraktiven Presseerzeugnissen. Wir freuen uns über die Absicherung der Geschäftsbeziehung bis 2020“, kommentiert Lutz Huber, Geschäftsleitung Vertrieb des PGV Austria, die erfreuliche Entwicklung,
Im Gegensatz zu Deutschland arbeitet der PGV für die Sammelbildserien in Österreich direkt mit Panini zusammen. Nur für die Zeitschriften läuft die Belieferung über Stella. Auf Grund der Mitbewerbersituation in Österreich hat der PGV mit allen wichtigen Verlags- und Nationalvertriebspartnern eine Vertragsbeziehung, die immer wieder neu verhandelt wird.

Kletterhallen in Süddeutschland zukünftig Target Plus Kunden

Target Plus Distribution konnten in den vergangen Wochen die Neukundenakquise von Kletterhallen in Bayern und Baden Württemberg erfolgreich abschließen.
Hierfür wurden insgesamt annähernd 100 Adressen in den beiden Bundesländern recherchiert und die jeweiligen Ansprechpartner kontaktiert. Die gewonnenen Neukunden wie beispielsweise die DAV-Zentren München-Nord, -Süd und -West freuen sich über Titel wie „Klettern“, „Climax“ und „AllMountain“, die zukünftig in bevorzugter Platzierung im exklusiven Thekendisplay angeboten werden.

„Wir sind mit denjenigen Bundesländern mit der höchsten Kletterhallendichte gestartet und haben ein attraktives Angebotspaket sowohl für Target Plus als auch für unsere Kunden geschnürt,“ berichtet Ralf Kurek, Key Account Manager von Target Plus. „Mit der Abschlussrate von 10% sind wir besonders zufrieden, da man in der Regel bei Kaltakquise von einer Erfolgsquote zwischen 0,5 und 2% ausgeht.“
Mit Beginn der nächsten Hallensaison wird die Akquise in den restlichen Bundesländern folgen.