Dr. Holger Bingmann scheidet aus MELO aus

Am 29.01.2020 hat die MELO Unternehmensgruppe die Trennung von Dr. Holger Bingmann vollzogen. Der bisherige Mehrheitsgesellschafter Oliver Trunk übernimmt alle Geschäftsanteile. Die konsequente Ausrichtung auf Medien und Logistik wird damit fortgesetzt.


MELO hat die Trennung von Dr. Bingmann mit einer gütlichen Einigung umgesetzt. Am 29.01.2020 hat Dr. Bingmann alle Ämter als Geschäftsführer und Verwaltungsrat in der MELO Unternehmensgruppe niedergelegt. Der bisherige Mehrheitsgesellschafter, Herr Oliver Trunk übernimmt sämtliche Geschäftsanteile von Dr. Bingmann.


Die neuen Eigentumsverhältnisse stärken die wirtschaftliche Stabilität der Unternehmensgruppe weiter. Die begonnene Ausrichtung der Unternehmensgruppe auf die Bereiche Medien und Logistik wird damit konsequent fortgesetzt. Die Kontinuität der Geschäftsführung der einzelnen Gesellschaften bleibt unberührt, weitere Änderungen sind nicht geplant.

Media Box gleich doppelt ausgezeichnet

Zwei Preise an einem Tag: Bei der diesjährigen Hotelfachmesse „HX: The Hotel Experience“ in New York wurde die Media Box von Media Carrier mit dem Editor‘s Choice Award 2017 in der Kategorie „Technologie“ ausgezeichnet und gewann darüber hinaus auch den „Best in Show“-Preis. Die Einreichungen werden von Redakteuren der führenden Branchenmagazine im Hotelgewerbe bewertet und die digitale Mediathek wurde als eines der insgesamt fünf herausragenden neuen Produkte der größten Hotelfachmesse Nordamerikas gewürdigt.

„Das ist ein großartiger Erfolg für unser Team, das ständig daran arbeitet, das Angebot der Media Box den Anforderungen unserer Kunden entsprechend zu verbessern und weiterzuentwickeln. Als Unternehmen, das der weltweiten Tourismusindustrie einen innovativen Content-Service bietet, freuen wir uns sehr über diese zwei renommierten Preise und freuen uns darauf, unsere bestehenden Partnerschaften in den USA weiter auszubauen“, so Sandra Bardewyck, die Vertriebsleiterin von Media Carrier. „Als digitale Mediathek mit Zeitungen und Zeitschriften aus 40 Ländern in 29 Sprachen bietet die Media Box Hotels die Möglichkeit, ihren Gästen einen Mehrwert und einen personalisierten Service anzubieten, der in der aktuellen Wettbewerbssituation den entscheidenden Unterschied machen kann.“

Weltweit nutzen mehr als 1.200 Hotels die innovative Mediathek von Media Carrier, darunter Intercontinental Hotels & Resorts, Mandarin Oriental und Sofitel, ebenso wie Fluggesellschaften und Kreuzfahrschiffe. Die Mediathek kann mit jedem internetfähigen Gerät genutzt werden, die Installation einer App, eine separate Anmeldung oder die Angabe persönlicher Daten ist dafür nicht notwendig. Die Gäste verbinden sich einfach mit dem lokalen WLAN und gelangen dann über einen Link oder QR-Code zur Media Box, wo sie die PDFs gratis herunterladen können. Hotels können ihre eigene Media Box in ihrem Corporate Design gestalten, Informationen wie z.B. Werbematerialien hinzufügen und ihr Portfolio aus über 1.000 Zeitungen und Zeitschriften auf ihre Bedürfnisse maßgerecht zuschneidern.

Michaela Fink übernimmt Leitung von Special Places

Seit 01. Juli 2017 hat Michaela Fink die interimistische Leitung von Special Places in Hamburg übernommen.

„Ich freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen. Den neuen Aufgaben und Herausforderungen sehe ich motiviert und gespannt entgegen. Ich bin davon überzeugt, dass die jüngsten Veränderungen eine große Chance für Special Places bedeuten“, sagt Fink zu dieser Entwicklung.

Die Kolleginnen am Standort Hamburg setzen aktuell den Fokus auf die Akquise von Special Interest-Titeln und Kundenmagazinen. In diesem Segment liegt noch erhebliches Potential, welches nun mit Hochdruck angegangen wird.

PVT beliefert erstmals BMW International Open

Im Rahmen der BMW International Open fand dieses Jahr das 29. Golfturnier vom 21. bis 25. Juni 2017 im Golfclub München Eichenried statt. Rund 64.500 Zuschauer erlebten an vier Tagen Golfsport der Extraklasse. Der PVT durfte in dieser Zeit das Pressezentrum vor Ort mit tagesaktueller Presse beliefern.

Das Sortiment beinhaltete internationale, regionale und überregionale Tageszeitungen sowie – thematisch passend – aktuelle Ausgaben der Sport Bild und des Kicker. Die MELO Unternehmensgruppe wirkte zum ersten Mal an diesem Event mit und erhofft sich für die Zukunft, deutschlandweit neue Geschäftsbeziehungen.

„Es freut uns immer wieder, für neue Kunden außerhalb unseres bestehenden Klientels sofort der richtige Ansprechpartner für Printmedien und Logistik zu sein und bei großen Events dabei zu sein!“, so Stany (Leitung Presse-Service, Verkauf & Key Account beim Pressevertrieb Trunk).

PVT-Kunden profitieren von eService-Vorteilen

Im April 2017 hat der Pressevertrieb Trunk sein Onlineportal eService gestartet. Zeitschriften suchen, Reklamationen tätigen, Nachlieferungen bestellen und Rechnungskopien sowie Lieferscheine herunterladen  – dies funktioniert für Einzelhändler nun online an sieben Tagen die Woche. Die ersten 100 Kunden sind bereits weit früher als erwartet überzeugt.

Die Einzelhändler können von Anfang an auf den vollen Funktionsumfang von eService zurückgreifen. „Wir haben uns bewusst für den Start im April entschieden. Ursprünglich hatten wir uns erhofft, bis Ende des Jahres mindestens 100 Kunden zu akquirieren. Diese Marke haben wir nun innerhalb eines Monats erreicht“, so Samira Kalabic, Projektverantwortliche aus dem Presse-Service des PVT.

Die Vorteile für die Kunden liegen auf der Hand: Sie haben jederzeit Zugriff auf das System und können ihre Wünsche an den Pressevertrieb kommunizieren, unabhängig von der Erreichbarkeit der PVT-Hotline. Die Nutzung des Portals ist für die Einzelhändler obendrein kostenlos. Neben den Grundfunktionen wie Reklamations-, Nachlieferungs- und Rechnungsmanagement bietet die Onlineplattform auch individuelle Informationen für jeden Händler. „Dazu zählen dessen Bezugslisten, Informationen zur Umsatzentwicklung und Frühremission“, ergänzt Kalabic. Das neue Tabak/Non-Press-Angebot sowie die aktuelle Ausgabe von „Trunk aktuell“ runden das Portfolio von eService ab.

Im nächsten Schritt wollen die Verantwortlichen eine eService-App an den Start bringen. „Diese ist für einen Remissions-Check gedacht. Der Kunde scannt den Barcode der Zeitschrift mit seinem mobilen Endgerät und kann sich dadurch schneller über Remissionstermine informieren“, erläutert Kalabic. Die Abläufe rund um eService werden so gestaltet, dass möglichst wenig händischer Eingriff auf Seiten des PVT notwendig ist. Der Einzelhändler sieht z.B. bei der Eingabe einer Nachlieferung sofort selbst, ob der jeweilige Titel verfügbar ist oder nicht. Der Druck des Nachlieferscheins ist ebenfalls automatisiert.

In Österreich ist eService beim PGV bereits etabliert. „Wir waren sofort davon überzeugt, als wir es dort im Einsatz gesehen haben. Außerdem konnten wir in Deutschland noch weitere Anpassungen vornehmen, die wiederum nun beim PGV integriert werden sollen. Von eService profitieren am Ende also unsere beiden Grossos, besonders im Hinblick auf fortschreitende Digitalisierung“, so Stany, Leitung Presse-Service/Verkauf beim PVT.

 

Logistic Services launcht neue Website

Die Homepage der Division Logistic Services erstrahlt in neuem Glanz. Die Website ist in Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung der MELO Service komplett überarbeitet worden und startet jetzt mit neuem, modernem Design und innovativer Technik durch. Der Look: klar und aufgeräumt.

Das Design der neuen Website ist angelehnt an die CI der gesamten Unternehmensgruppe. Die neue Homepage ist ab sofort unter http://logistic.melo-group.com/ erreichbar.

Der neue Webauftritt besticht unter anderem durch eine intelligente Benutzerführung sowie hohe Qualität hinsichtlich Anwenderfreundlichkeit, Browserkompatibilität und Ladegeschwindigkeit. Die Seite wurde nicht zuletzt als Vorbereitung für die diesjährige transport logistic 2017, der weltweit größten Messe für die Logistikbranche, gestaltet. Das Team von Logistic Services wird erstmals vom 09. bis 12. Mai 2017 dort mit einem eigenen Stand vertreten sein.

Österreichische Trafikanten besichtigen PGV in Anif

Am 15. März 2017 luden die beiden Grosso-Häuser Österreichs, PGV Austria Trunk GmbH sowie Morawa Pressevertrieb GmbH, das Bundesgremium der Tabaktrafikanten und die Zeitungsbeauftragten der Bundesländer ein, um ihnen die Abläufe der gemeinsamen Logistik näher zu bringen.

Für den PGV sind die Tabakfachgeschäfte (ugs. Trafikanten) für das breite Zeitschriftensortiment die wichtigste Händlergruppe (rund 2.600 Einzelhändler), mit einer sehr starken Organisation, dem Bundesgremium und den Landesgremien. Die Spitze des Bundesgremiums war mit dem Bundesgremialobmann Josef Prirschl und dessen Stellvertreter Andreas Schiefer vertreten.

Nach der Begrüßung durch Nicole Labermeier vom PGV und einer kurzen Vorstellung aller Teilnehmer übergab sie das Wort an Jan Grubert (Director Division Logistic Services/Geschäftsführer cargoe). Dieser stellte das Logistik Joint Venture cargoe vor und verdeutlichte deren Betätigungsfelder. In diesem Zusammenhang beantwortete er auch Fragen aus der Besuchergruppe zu allen Logistikthemen wie Warenübernahme, Kommissionierung, Zustellung, Remissionsverarbeitung etc.

Durch die gegebenen technischen Möglichkeiten war eine Video-Live-Schaltung nach Senec/Slowakai möglich. Dort wird für Ostösterreich die Remissionsverarbeitung durchgeführt. Im Anschluss an die Gesprächsrunde besichtigten die Gäste die technischen Bereiche beim PGV in Anif und bei Morawa in der Friedrich-von-Walchen-Straße. Begonnen wurde mit der Warenübernahme, gefolgt von der Kommissionierung, der Lagerhaltung (alles Anif) und der Remissionsverarbeitung (Friedrich-von-Walchen-Str.). Die Vorstellung des Unternehmens, die Gesprächsrunde und vor allem die Einsicht in die Komplexität der logistischen Abläufe haben  viel zu einem gegenseitigen Verständnis beigetragen, wie dem Feedback der Besucher zu entnehmen war.

PVT nutzt REWE-Frühjahrsbörse für erweitertes Angebot

Am 08. und 09. Februar 2017 fand auf dem Messegelände in Landshut die jährliche Frühjahrsbörse der REWE-Süd für Food- und Non-Food- Artikel statt. Auch die bayerischen Grossisten waren wieder mit einem gemeinsamen Messestand vertreten. Wie gewohnt hat der PVT, gemeinsam mit Impuls Ladenbau, für den reibungslosen Auf- und Abbau des Messestandes gesorgt. Außerdem spielte erstmals das Thema Non-Press eine zentrale Rolle bei den Messeaktivitäten.

Stany (Leitung Presse-Service, Verkauf & Key Account beim Pressevertrieb Trunk) ist Großkundenbetreuer für die REWE-Süd, mit der der PVT im Jahr 2016 in 157 Filialen einen Gesamtumsatz von rund 8,7 Millionen Euro erzielte. Damit gehört die REWE-Süd zu einem der wichtigsten Großkunden des PVT. Entgegen dem allgemeinen Trend konnte die REWE ihren Umsatz 2016 um 1,1% steigern.

Aussteller und Lieferanten aus allen Bereichen präsentierten in zwei Messehallen sowie einem Zelt ihre Sortimente und saisonale Aktionsware. Rund 500 Märkte, in erster Linie selbständige Kaufleute und Marktleiter sowie Angestellte der REWE-Zentrale aus Eching und den zuständigen Bezirksleitern, waren während der halbjährlich stattfindenden Börse für zwei Tage nach Landshut gekommen, um sich bei den Ausstellern zu informieren und Waren zu ordern. Der PVT legte 2017 bei der Bestückung des Muster-Regals ein spezielles Augenmerk auf die aktuellen Verlagsvorgaben: über die Platzierung von Tageszeitungen in Griffhöhe und Vollsicht bis zur Bildung von Leuchttürmen.

Bernhard Marass (Azubi im Verkauf) und Christian Reinhart (Verkauf/Marketing) betreuten den Stand an beiden Tagen. Unterstützt wurden sie von Mitarbeitern der Grossisten Jost, NPV und Schiessl. „5 gute Gründe für Presse im Handel“ lautete das Motto am Stand der Pressegrossisten. Dafür stellte der VDZ handliche Broschüren sowie Werbemittel zur Verfügung. Dies wurde von den REWE-Märkten bestens angenommen. Darüber hinaus standen die Themen Umsatzentwicklung und Sortimentsmanagement im Mittelpunkt der Beratungsgespräche der Grossisten. Viele Marktleiter zeigten sich von der modernen Präsentation der Zeitungen und Zeitschriften begeistert und äußerst interessiert am neuen, vorgestellten Regalmodell.

Die PVT-Mitarbeiter nutzten die REWE-Börse auch für Gespräche mit potentiellen Direktlieferanten für das PVT Non-Press-Geschäft. Unsere Mitarbeiter sprachen u.a. mit Firmen wie Jägermeister, Pernod Ricard Deutschland sowie InterSnack. Der PVT wird die kommenden REWE-Börsen nutzen, um die geknüpften Kontakte weiter zu vertiefen, aber auch um weitere mögliche Kooperationspartner anzusprechen. Für die teilnehmenden Presse-Grossisten war die Börse wieder ein voller Erfolg. Die bereits guten Beziehungen zu den REWE-Marktleitern, Selbstständigen und Entscheidern konnten intensiviert und das Produkt Presse optimal präsentiert werden.